1. Februar 2016

Travel: London


Hallöchen ihr lieben Leser,

habt Ihr euch schon mal die Frage gestellt: „Warum sollte man nicht auch mal was Verrücktes tun?“ Ich spreche jetzt nicht von Weltreisen oder Monaten im Ausland. Ich spreche von kleineren Dingen wie zum Beispiel für einen Tag nach London fliegen, oder ähnliches. Dinge, die manche verrückt nennen. Die man aber (vielleicht) einfach mal gemacht haben muss, ohne dafür gleich sein ganzes Leben umkrempeln zu müssen.

Und genau das habe ich getan. Gemeinsam mit zwei Freundinnen war ich für einen Tag in London. Morgens früh hin und abends spät zurück. Verrückt, aber es hat Spaß gemacht!
Die beiden sind auf diese verrückte Idee gekommen, zum einen waren beide noch nie dort und zum anderen hatte eine Geburtstag und hatte sowieso überlegt ein paar Tage wegzufahren. So sind sie auf die Idee gekommen für einen Tag nach London zu fliegen.
Gesagt – getan. Die Flüge waren rasch gebucht und eine knappe Woche später saßen wir schon im Flieger. Für mich war es wirklich die spontanste Reise, die ich je gemacht hatte.
 
Für den einen Tag hatten wir einen sehr sportlichen Zeitplan, denn viele Sehenswürdigkeiten wollten gesehen werden, aber für Shopping sollte auch noch genügend Zeit sein.

Angefangen haben wir im Finanzviertel. Von dort sind wir zum Tower of London und weiter zur Tower Bridge gelaufen.



Von dort aus ging es mit der Bahn zur Westminster Station, wo wir den Big Ben, das House of Parliament, das London Eye und die Westminster Abbey bestaunten.



Danach machten wir uns auf in Richtung Buckingham Palace, durchquerten den St. James Park wo wir die berühmten Eichhörnchen sahen. Von weitem hörten wir schon, dass der Wachwechsel angefangen hatte und kamen kurz vor Ende des Wechsels an. Vom Buckingham Palace hatte man auch nochmal einen wundervollen Blick auf den Big Ben.





Durch den Green Park sind wir auf die Piccadilly St. gelaufen und hatten erst einmal nur das Mittagessen am Piccadilly Circus im Kopf. Da hatten wir uns das Burger-Restaurant „TGIF“ ausgesucht. Die Burger und die Süßkartoffelpommes waren wirklich sehr lecker und für das Geburtstagskind gab es nach dem Essen ein Ständchen – gesungen von einigen Kellnern und ein paar Gästen – sowie ein großes Stück Kuchen.


Nachdem wir unsere Bäuche gefüllt hatten besuchten wir die M&M´s World und liefen zum Piccadilly Circus zurück. Das Sightseeing war somit abgehakt und wir begaben uns in Richtung Oxford Street. Denn von dort aus waren es nur noch wenige Meter bis zum Victorias Secret Store. Unsere erste und auch letzte Anlaufstelle zum shoppen. Denn leider blieb uns keine Zeit mehr um noch mehrere Läden zu besuchen. 
 

Dieser eine Tag in London war zwar sehr anstengend, aber trotz allem wunderschön. Wir hatten bestes Wetter, haben viel erlebt und gesehen. Außerdem ist es eine weitere Erinnerung in unserem Leben, die uns niemand mehr nehmen kann.

Mich würde es interessieren, ob ihr so einen "Tagesausflug" in ein anderes Land schonmal gemacht habt.

Habt eine schöne Woche, bis bald
eure



1 Kommentar:

  1. Oh wie toll. Nach London würde ich auch gerne mal wieder reisen.
    So eine spontane Reise hatte ich aber noch nie :-)

    Wirst du zeigen, was du bei VS gekauft hast?

    AntwortenLöschen