31. Juli 2015

Food: Quinoa-Salat


Hallo meine Lieben,

pünktlich zum Wochenende habe ich noch eine Rezept-Idee. Zurzeit macht das Produkt Quinoa die Runde. Ich wollte dieses Produkt umbedingt mal ausprobieren, da ich vieles darüber gelesen und gehört hatte. Außerdem hätte ich gerne nochmal eine Alternative zur Standartbeilage Nudeln und Reis.


In Quinoa sind alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten und der Mineralienreichtum von Quinoa schlägt die üblichen Getreidearten um Längen. Das sogenannte Inka-Korn ist außerdem auch noch glutenfrei. 

Das Kochen von Quinoa ist super einfach. Je nachdem wie viele Tassen Quinoa ihr benötigt, muss die doppelte Menge an Wasser dazugeschüttet werden (wie beim Reis kochen). Vorab sollte man die Körner aber gut in einem Sieb abwaschen, da in der Schale natürliche Bitterstoffe enthalten sind, welche blutverdünnend sind.

Man sollte sich nicht täuschen lassen, denn die Körner gehen noch total auf. Wenn ich für mich alleine koche nehme ich immer eine halbe Tasse Quinoa und dementsprechend eine Tasse Wasser. Solltet ihr aber mal zu viel gekocht haben, verwertet ihr es am nächsten Tag nochmal anderweitig.

Nach der kurzen Einleitung gibt es jetzt das Rezept zu dem Salat :)





Zutaten ( für 4 Personen):

300 g Feldsalat
1 Avocado
4 gekochte Eier
3 Tomaten
1 Gurke
200 g Kuh-Feta-Käse
1,5 Tassen Quinoa
500 g Hähnchengeschnetzeltes

 Zuerst habe ich den Quinoa gewaschen und mit Wasser im Kochtopf köcheln lassen, Währenddessen wurden die Putenbruststreifen gebacken. Nachdem die beiden Produkte unter der Haube waren habe ich mich dem Salat und dem kleinschneiden gewidmet. Salat gewaschen und die Gurke, Avocado, Tomaten, Eier und den Käse kleingeschitten.
Danach wurde die Sauce zubereitet. Da könnt ihr wählen, welche ihr am liebsten benutzt. Egal ob selbstgemacht oder gekauft. Wir machen unsere immer selbst und es variiert immer welche Zutaten wir benutzen. :)


Danach wurde das Essen angerichtet. Nach so einer großen Portion Salat waren wir alle wirklich so satt.

Quinoa Salat esse ich momentan mit am Liebsten und man kann ihn halt einfach nur als Beilage essen oder als Hauptgericht. Demnächst werde ich noch einiges ausprobieren und Euch hier präsentieren.

Hoffe der Post hat Euch gefallen und ihr habt Interesse an weiteren Post derart.
Wünsche Euch ein schönes Wochenende und genießt das tolle Wetter!

Bis bald, eure

chale des Quinoasamens sind natürliche Bitterstoffe

Mehr lesen bei: http://www.lebensmittellexikon.de/q0000050.php
Copyright © lebensmittellexikon.de

1 Kommentar:

  1. Hey, toller Post! Sieht richtig lecker aus und man bekommt wirklich Hunger :p
    Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust! Ich freue mich auch immer über neue Leserinnen!
    Liebe Grüße
    Milena
    http://fashionfirework.blogspot.de/

    AntwortenLöschen